Hutting 54 ‘Polaris’ nach 12 Jahren Segeln in Werf zurück

Hutting 54 ‘Polaris’ nach 12 Jahren Segeln in Werf zurück

Die Aluminium Explorer-Yacht Hutting 54 „Polaris“ kehrte nach 12 Jahren Segeln in ihre Werft zurück. Die yacht stößt mittlerweile auf immer größeres Interesse, seitens der Segler, der Presse und den Abenteurern, aufgrund ihres langen Segel-Törns in den arktischen Gewässern rund um Grönland.

Im April 2017 wurde der Rumpf der „Polaris“ stark beschädigt von einem Fischtrawler. Im Hafen von Grönland ist während einer sehr stürmischen Nacht ein Festmacher gerissen, sodass der Fischtrawler über Stunden gegen den Rumpf der „Polaris“ schlug. Glücklicher Weise ist die Yacht aus einem dickeren, hochqualitativen (Alustar) Aluminium und die beiden Eigner konnten ihren Törn ohne Kompromisse oder Sorgen fortsetzen.

Im Oktober letzten Jahres hat die „Polaris“ ihre Werft in Makkum erreicht, wo sie das Team von Hutting Yachts wieder instand setzt.
Die „Polaris“ wird im Frühling 2019 wieder bereit für neue Abendteuer und Entdeckungsreisen sein, und sich nach getanen Reparaturen wieder auf den Weg in die wunderschönen arktischen Gewässer machen.

Wenn Sie mehr über die Yacht und ihre Abendteuer wissen möchten, dann schauen Sie doch mal ihren Blog an :polaris-sail.blogspot.com oder lesen Sie hier mehr here.